13.05.2019

Namenstag mit vielen Aktionen

Spendenübergabe des Herbstfesterlöses


Fotos: Volke (zum Vergrößern bitte anklicken)

Dass das Ökumenische Gemeindezentrum Kranichstein den Namenstag von Philippus und Jakobus, den Namensgebern der beiden Kirchen, zu feiern weiß, zeigt sich jedes Jahr im Mai. In diesem Jahr war der 5. Mai ein ganz besonderer Tag mit mehreren Höhepunkten. Begonnen wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Manuel Tscheuschner für die evangelische Gemeinde und Pastoralreferentin Sonja Knapp für die katholische Gemeinde gemeinsam leiteten. Auch die Predigt im Dialog war ein Gemeinschaftswerk.

In ihr ging es um das Haus Gottes, in dem man Mieter oder Mitbewohner von Gott sei und mit vielen anderen zusammenlebe, wie in einem Hochhaus in Kranichstein, so Pastoralreferentin Knapp. Und Pfarrer Tscheuschner fügte hinzu: "Stimmt. Kranichstein ist bunt und hält zusammen und es wird einiges getan für den Stadtteil. Es gibt verschiedene Gruppen, wir Christen sind eine davon". Ein Stockwerk des Hauses sei "unser Stockwerk", das christliche, entgegenete Knapp. "Auf diesem Stockwerk gibt es noch einmal verschiedene Zimmer, die von Philippus und St. Jakobus liegen direkt nebeneinander. Es ist schön, wenn wir heute unsere Türen offenhalten und einander Gastfreundschaft gewähren".

Unmittelbar nach dem vom ökumenischen Chor mitgestalteten Gottesdienst wurden Spendenschecks aus dem Reinerlös des Herbstfestes an freudige Empfänger verteilt. Dr. Volker Schrenk konnte 650 Euro an Gaby Scheifl und Jutta Hildenbrand für den Asylkreis Kranichstein überreichen, über 200 Euro für die Messdiener freuten sich Alma Schrenk und Nora Nummer und Pfarrer i.R. Friedhelm Menzel, der Vorsitzende des Hospizvereins am Elisabethenstift, nahm dankbar 650 Euro entgegen (Foto oben von links nach rechts). Weitere 200 Euro gingen an die Bücherei (Frau Ute Rudow war verhindert). Gesetzt ist ein Teil des Gesamterlöses, der dem Ökumenischen Fonds für seine vielfältigen Aufgaben zur Verfügung gestellt wird.

Zur Freude aller konnten der ökumenische Frühschoppen  und die Bewirtung mit Snacks durch das Jugendhaus Brunch-Team vor den Kirchen im Freien stattfinden. Die Malaktion, ein Projekt des Staatstheaters Darmstadt für Kranichstein (siehe gesonderter Bericht) war ein Highlight des Tages. Viele haben die Chance genutzt sich zu beteiligen, damit der von Vielfalt und Gemeinschaft geprägte Stadtteil durch das Projekt sichtbar gemacht wird. Ab Juni d.J. gibt es ein Theaterstück in und über Kranichstein, das an verschiedenen Spielorten im bunten Stadtteil stattfindet. Dann werden sich die Beteiligten, ob jung oder alt, wiederfinden können.

Der Namenstag endete mit einem Kammerkonzert, an dem sich zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer erfreuen konnten.

Wolfgang Lich


 

 

Ökumenisches Gemeindezentrum